Ötlingen


Das Ausflugsziel Nr. 1 der Stadt Weil am Rhein wird mit den Superlativen "Terrasse des Markgräflerlandes" oder "gute Stube" belegt. Dass das Rebdorf Ötlingen ein gerne besuchter Ort ist, fällt besonders an den Wochenenden auf, wenn die Parkplätze und Gasthäuser vollständig belegt sind. Die St. Galluskirche, deren Restaurierung 1983 abgeschlossen wurde, hat in ihrem Inneren Fresken, die die Paulus- und St. Galluslegende darstellen.

Das Tauffenster und das Lesepult sind zeitgenössische Kunstwerke, solche sind auch an verschiedenen anderen Plätzen im Dorf zu finden. Neben dem ältesten Gebäude von Ötlingen, dem Kogerhaus (Fachwerk) gibt es noch einige andere bauliche Sehenswürdigkeiten. Die Weinberge laden zu Spaziergängen und die abwechslungsreiche Gastronomie zum Verweilen ein.
Der 1064 erstmals im Pestarchiv Wien urkundlich erwähnte Ort hat viele interessante Bauwerke und Sehenswürdigkeiten.

Die Dorfstube (Museum) eröffnet Einblicke in das frühere dörfliche Leben.
Im Cafe Inka ist eine einzigartige Panoramatapete aus dem Jahre 1819 zu bewundern. Dahin, wo Künstler immer gerne gelebt haben und auch heute noch anzutreffen sind, lohnt es sich, einen Ausflug zu unternehmen.

Weitere Infos unter:
www.museen-weil-am-rhein.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen