Aktuelle Kulturtermine


Kriminacht in der Stadtbibliothek (für Kinder von 7-12 Jahren)

05. Februar 2020

16:30 Uhr, Stadtbibliothek Weil am Rhein -ausgebucht-

Details
Achtung Spürnasen! Es gibt dieses Jahr wieder eine Kriminacht in der Stadtbibliothek. Zusammen mit der Stadtjugendpflege haben wir uns ein attraktives Programm für Euch überlegt, für das Ihr detektivisches Talent braucht. Wir basteln, lösen knifflige Rätsel, erstellen Phantombilder und gehen sogar zur Polizei, wo die Profis Euch Rede und Antwort stehen. Anschließend erhält jeder seinen persönlichen Detektivausweis!
Der Eintritt ist frei, eine vorherige schriftliche Anmeldung ist erforderlich. Anmeldeformulare mit Einverständniserklärung der Eltern erhaltet Ihr im Jugendzentrum La Loona in Friedlingen oder in der Stadtbibliothek. Achtung, die Teilnehmerzahl ist begrenzt, bitte frühzeitig anmelden.
Für Kinder von sieben bis zwölf Jahren.

Museumskids "Waffen & Schmuck" mit Heidi Hajosch

05. Februar 2020

15:00-17:00 Uhr, Kulturzentrum Kesselhaus 

Details
Im Rahmen der Ausstellung "Am anderen Ufer. Die Spätantike beiderseits des südlichen Oberrheins" treffen sich die Museumskids im Kulturzentrum Kesselhaus und tauchen in die Lebenswelt der Alamannen und Römer ein. Wie lebte es sich im 4. Jahrhundert in Weil am Rhein? Wie kleideten sich die Menschen, welchen Schmuck trugen sie und welche Waffen nutzen sie zur Verteidigung? Diese Themen vermittelt die Museumspädagogin Heidi Hajosch an Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Selbst aktiv werden können die Kinder dann in den anschließenden Bastelateliers. Am Mittwoch, dem 05.02.2020 von 15 bis 17 Uhr geht es um Waffen und Schmuck. Das Alamannenmuseum Vörstetten stellt Waffen, Rüstungen und Helme zur Verfügung, anhand derer die Kinder haut nah etwas über die Verteidigung in der Spätantike lernen können. Außerdem wird die Bedeutung des damaligen Schmuck erklärt. Beides, Waffen und Schmuck, werden im Anschluss von den Kindern selbstgefertigt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Treffpunkt ist vor dem Kulturzentrum Kesselhaus. Eine Anmeldung ist erforderlich im Kulturamt unter
bbrtschrwl-m-rhnd oder unter 07621/704412.

"Sex isch gsünder als Kopfsalat"

07. + 08. Februar 2020

20:15 Uhr, Theater am Mühlenrain 

Details
Lustspiel-Hit von Yvette Kolb nach einer Idee von Marc Camoletti
Vier Frauen leben unter einem Dach und alle haben ein Problem, welches sie mit einer Annonce in der Basler Zeitung versuchen, zu lösen. Die einstige Diva Georgette sucht einen Mieter, Jaqueline ein Modell für den Spartakus, Janine einen Klavierschüler und Babsi, das Dienstmädchen, einen Mann zum Heiraten. Bald stellen sich die Interessenten ein, aber weil keine der Damen von den Inseraten der anderen weiss, kommt es zu irrwitzig komischen Situationen. Das Publikum kommt aus dem Lachen nicht heraus und fühlt sich doppelt wohl, weil es die Sache von Anfang an durchschaut.
Unter der Regie von Yvette Kolb hat das Ensemble den Kopfsalat in Basel vor einem begeisterten Publikum schon über hundertachtzig Mal serviert.
(Weitere Termine: 08. Feb.-20:15 Uhr, 14. Feb.-20:15 Uhr) www.tam-weil.de

"Für jeden etwas - von allem etwas" - Jahreskonzert Mandolinengesellschaft

08. Februar 2020

19:00 Uhr, Gewölbekeller, Altes Rathaus Weil am Rhein 

Details
Das Konzert steht unter dem Motto "Für jeden etwas - von allem etwas", ist also bunt gemischt. Wieder mit dabei ist der Tenor Gérard Perrotin. Geleitet wird das Orchester von ihrem kolumbianischen Dirigenten Santiago Perdomo.
Der Eintrittspreis beträgt 12 €. Bitte um rechtzeitige Reservierung unter der Tel.-Nr. 07621/64061,
Email: mndln-wlgmxd,
Whatsapp: 0152/39660245 oder bei allen Spielern.

TAM Theater Club

08. Februar 2020

13:00 Uhr, TAM Theater Weil am Rhein 

Details
13 Uhr, TAM Theater Weil am Rhein
Besuchen Sie das TAM-Team im TAM Theater Club und erleben Sie eine Vielfalt der Möglichkeiten, selbst spielerisch kreativ zu werden.
Inhalte sind: Bewegung, Stimme und Sprache, begleitet von freien Spielszenen.
www.tam-weil.de

Aktionswochenende "Alles alamanisch", Handwerk der Spätantike
Weben, Töpfer, Schmieden & Essen
 

08. Februar 2020

14-18 Uhr, Kesselhaus, Textilmuseum, Atelier der FGD

Details
Atelier 5, Kulturzentrum Kesselhaus & Museum Weiler Textilgeschichte
Sa 8.2.2020, 14-18 Uhr
So 9.2.2020, 11-18 Uhr
Handwerksvorführungen in historischer Tracht: Schmieden, Töpfern, Spinnen,
Schmuckbasteln u.v.m. Bewirtung vor Ort mit spätantiken Snacks. Kinderprogramm.

Jonas Sisters  
 

14. Februar 2020

20:15 Uhr, Theater am Mühlenrain

Details
Die „Jonas Sisters“ gastieren am Freitag, den 14. Februar um 20 Uhr im Kesselhaus. Das Quartett besteht aus dem Trompeter Wolfgang Zumpe, der eine klassische Ausbildung als Trompeter und Posaunist bei Mark Sykes und bei der Freiburger Jazz-Schule absolviert hat. Dann der virtuose Gitarrist Dave Hasler, der Schlagzeuger Dani Schuchter und nicht zuletzt Kontrabassist und Komponist Jonas Hoenig, der seinem Instrument nicht nur Flageolettmelodien zu entlocken vermag, sondern in seinen Stücken auch eine höchst lebendige, abwechslungsreiche musikalische Sprache beherrscht, wie eine Kritik über ihn schrieb. Mit dem Kontrabass als „Kraftzentrum“, irischen Landschaften sowie englischer Literatur als Inspirationsquelle schafft Hoenig Stücke, die rhythmisch oft anspruchsvoll sind, nie den Bezug zu Rock und Funk verlieren und seinen Mitspielern viel Raum zur eigenen Entfaltung lassen, wird in den Konzertkritiken immer wieder betont. Den daraus resultierenden Klang nennt der Bandleader augenzwinkernd „poppin’ & crunchin’ jazz“.
Im Sommer 2017 präsentierte das Quartett die erste CD „Bemergency Exit – Reak Glass“. 2019 folgte die CD „inZWISCHENdurch“.
Karten gibt es im Vorverkauf bei www.reservix.de und den angeschlossenen Vorverkaufsstellen oder an der Abendkasse ab 19:00 Uhr.  

"Sex isch gsünder als Kopfsalat"  
 

14. Februar 2020

20:15 Uhr, Theater am Mühlenrain

Details
Lustspiel-Hit von Yvette Kolb nach einer Idee von Marc Camoletti
Vier Frauen leben unter einem Dach und alle haben ein Problem, welches sie mit einer Annonce in der Basler Zeitung versuchen, zu lösen. Die einstige Diva Georgette sucht einen Mieter, Jaqueline ein Modell für den Spartakus, Janine einen Klavierschüler und Babsi, das Dienstmädchen, einen Mann zum Heiraten. Bald stellen sich die Interessenten ein, aber weil keine der Damen von den Inseraten der anderen weiss, kommt es zu irrwitzig komischen Situationen. Das Publikum kommt aus dem Lachen nicht heraus und fühlt sich doppelt wohl, weil es die Sache von Anfang an durchschaut.
Unter der Regie von Yvette Kolb hat das Ensemble den Kopfsalat in Basel vor einem begeisterten Publikum schon über hundertachtzig Mal serviert.
(Weitere Termine: 08. Feb.-20:15 Uhr, 14. Feb.-20:15 Uhr) www.tam-weil.de

Narrenbaumsetzen
 

15. Februar 2020

15:00 Uhr, Lindenplatz Altweil

Chnopfi-Band
 

15. Februar 2020

20:00 Uhr, Kulturzentrum Kesselhaus

Details
Jazzstandards, Balladen aber auch Rock, Funk, Latin und eine große Portion Spielfreude zeichnen die 25 köpfige Musikformation aus. Die junge Band besteht seit 2016 und begeistert seither die Konzertbesucher in Deutschland und Italien.
Als Zeichen großer Wertschätzung der Mitarbeiter steht die Band für interne Veranstaltungen der Firma Raymond regelmäßig zur Verfügung, aber auch beim Bläserfestival hat die Bigband unter Leitung von Kai Trimpin bereits begeistert.

TAM Theater Club
 

15. Februar 2020

13:00 Uhr, TAM Theater Weil am Rhein

Details
13 Uhr, TAM Theater Weil am Rhein
Besuchen Sie das TAM-Team im TAM Theater Club und erleben Sie eine Vielfalt der Möglichkeiten, selbst spielerisch kreativ zu werden.
Inhalte sind: Bewegung, Stimme und Sprache, begleitet von freien Spielszenen.
www.tam-weil.de

Führung durch die Valentinian - Ausstellung mit Dr.Karsten Eulenberg
 

16. Februar 2020

16:00 Uhr, Atelier der FGD im Kulturzentrum Kesselhaus

Details
Im Jahr 369 besuchte der römische Kaiser Valentinian I. anlässlich einer längeren Inspektionsreise zu den neu errichteten Befestigungsanlagen entlang des Rheins die spätantike Festung auf dem heutigen Breisacher Münsterberg. Es ist der einzige historisch sicher bezeugte Aufenthalt eines römischen Kaisers der Spätantike im Gebiet des südlichen Oberrheins. Hier begegneten sich Römer und Alamannen und nahmen die jeweils benachbarte Kultur und Bevölkerung „am anderen Ufer“ auf unterschiedliche Weise wahr. Im Rahmen eines von der EU geförderten INTERREG V – Projektes widmen das Alamannen-Museum Vörstetten und seine Partner dieser Zeit vor 1650 Jahren eine grenzüberschreitende archäologische Wanderausstellung. Als aktuelle Bestandsaufnahme zur Erforschung des südlichen Oberrheins im 4. und 5. Jahrhundert n.Chr. präsentiert sie sowohl altbekannte als auch erst vor kurzem gewonnene Grabungsergebnisse aus dem Elsass sowie aus Mittel- und Südbadens. Die Ausstellung war im Oktober 2019 in Freiburg und danach in Biesheim im Elsaß zu sehen. Nach der Station in Weil am Rhein vom 4.1. bis 8.3.2020 ist die Ausstellung in Straßburg zu sehen.

"Am Samstag kam das Sams zurück" - Kindertheater
 

17. Februar 2020

14:30 Uhr, Stadtbibliothek Weil am

Details
Endlich kommt das SAMS zurück. Das kleine rüsselnasige Wesen mit den roten Stachelhaaren, das der brave Herr Taschenbier gleich beim ersten Treffen so lieb gewonnen hat. Mit den blauen Wunschpunkten und der phantastischen Wunschmaschine gehen Wünsche in Erfüllung. Doch als sich die beiden auf eine Südseeinsel wünschen, wird es für das SAMS gefährlich….
Eine phantasievolle Produktion des Theaters Knuth nach den Büchern von Paul Maar.
Theater Knuth: Franka und Andreas Kilger
www.theater-knuth.de
Der Eintritt beträgt für Kinder und Erwachsene im Vorverkauf 4 Euro (bis 13.02.2020), an der Tageskasse jeweils 6 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich:
Tel. 07621 / 98 14 0
Das Theaterstück ist für Kinder unter drei Jahren nicht geeignet, sie haben daher keinen Eintritt.

Vision Erde: Grönland-gewaltig, fesselnd, mythisch
 

18. Februar 2020

20:15 Uhr, Theater am Mühlenrain

Details
Krachende Eisberge, blühende Blumentäler, singende Wale. Grönland bietet viel mehr als „Eis und Schnee“! Das beweist Hans Thurner eindrucksvoll mit seinen Bildern und Erzählungen und zeichnet dabei ein vielschichtiges Porträt von Land und Leuten. Mehrfach bereist er zu allen Jahreszeiten die Ost- und Westküste, den Süden und Norden Grönlands. Dabei erhält er einen spannenden Einblick in die Lebensweise eines Volkes, das auf dem Weg ist, sich von einer Kultur des Jagens zu einer modernen Gesellschaft zu entwickeln.
Unterwegs ist er vor allem zu Fuß mit Rucksack und Zelt, aber auch mit dem Segelboot und Kajak. Im Winter sind Hundeschlitten und Tourenski das ideale Transportmittel.
In seinem neuen Vortrag lässt Hans Thurner uns zu stimmungsvollen Klängen talentierter grönländischer Musiker an der magischen Schönheit einer wilden und einzigartigen Natur teilhaben.
Karten an der Abendkasse, sowie verbilligter
Vorverkauf bei: RESERVIX + BZ + Buch Thalia

"Graues Fell und Rattenschwanz - Rattenfänger und Katzenveit" - Weiler Erzähler
 

18. Februar 2020

20:15 Uhr, Theater am Mühlenrain

Details
Nagetiere spielen eine große Rolle in Märchen, aber auch in Sagen und Anekdoten, manchmal sind sie an Unglücken beteiligt, aber oft geben sie auch weise Ratschläge
Ab 21 Uhr: Zuhörer erzählen Geschichten im ursprünglichen und übertragenden Sinn, wie sie einem «Rattenfänger» auf den Leim gingen.
Die „Weiler Erzähler“, anlässlich der Grün ’99 ins Leben gerufen und seither mit unzähligen Veranstaltungen im In- und Ausland bekannt geworden, möchten mit dem grenzenlosen Erzählforum allen Menschen, die gerne zuhören oder selber mal etwas weitergeben wollen, eine Plattform bieten. In der 1. Stunde, also von 20 Uhr bis 21 Uhr, leiten die Erzähler oder eingeladene Künstler den Abend ein, indem sie zu bestimmten Themen (siehe Anhang) Geschichten, Anekdoten, Lyrik, Aphorismen, Märchen, Sagen und Fabeln u.v.m. zum Besten geben. Danach sind die Zuhörer dran: Selbsterlebtes, Selbstausgedachtes, Gehörtes, Gelesenes oder Aufgeschnapptes, alles ist erlaubt, wenn es zum jeweiligen Thema passt. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Natürlich dürfen sie auch einfach nur zuhören!
Das Forum soll ein Erzählen in gemütlicher Runde sein!
Unkostenbeitrag: 3€ (1 Getränk einschließlich)

Semester-Eröffnung der HZL
 

19. Februar 2020

15:00 Uhr, Altes Rathaus

Details
Herzlich Willkommen zum fröhlichen Semesterauftakt und zur Präsentation des neuen Programms, bei dem "neue" Herbstzeitlose sehr willkommen sind. Dabei werden Sie Genaueres über die einzelnen Programmpunkte erfahren. Achtung: an diesem Nachmittag werden KEINE Anmeldungen entgegengenommen.

"Schnitzelbanksingen
 

22. Februar 2020

ab 19:00 Uhr, diverse Orte Weil am Rhein

TAM Theater Club
 

22. Februar 2020

20:15 Uhr, Theater am Mühlenrain

Details
Besuchen Sie das TAM-Team im TAM Theater Club und erleben Sie eine Vielfalt der Möglichkeiten, selbst spielerisch kreativ zu werden.
Inhalte sind: Bewegung, Stimme und Sprache, begleitet von freien Spielszenen.
www.tam-weil.de

Hauptversammlung Weiler Schwarzwaldverein
 

23. Februar 2020

15:00 Uhr, kath. Gemeindehaus St. Peter und Paul

Die Clownprüfung
 

23. Februar 2020

16:00 Uhr, Theater am Mühlenrain

Details
In diesem Clownklassiker trifft der Clown auf einen autoritären Lehrer, der versucht, ihn mit „Zuckerbrot und Peitsche“ zu erziehen. Verspielt und einfallsreich schafft es der Clown, die Autorität des Lehrers zu untergraben, und es gelingt ihm sogar, den Prüfer zum Prüfling zu machen.
Autor: Johannes Galli / Regie: Emine Akman
Besetzung: Emine Akman und Claudia Giordiano
Ab 4 Jahren / Dauer ca 40 Minuten

Führung durch die Valentinian - Ausstellung mit Astrid Nothen in französischer Sprache
 

23. Februar 2020

20:15 Uhr, Theater am Mühlenrain

Details
Im Jahr 369 besuchte der römische Kaiser Valentinian I. anlässlich einer längeren Inspektionsreise zu den neu errichteten Befestigungsanlagen entlang des Rheins die spätantike Festung auf dem heutigen Breisacher Münsterberg. Es ist der einzige historisch sicher bezeugte Aufenthalt eines römischen Kaisers der Spätantike im Gebiet des südlichen Oberrheins. Hier begegneten sich Römer und Alamannen und nahmen die jeweils benachbarte Kultur und Bevölkerung „am anderen Ufer“ auf unterschiedliche Weise wahr. Im Rahmen eines von der EU geförderten INTERREG V – Projektes widmen das Alamannen-Museum Vörstetten und seine Partner dieser Zeit vor 1650 Jahren eine grenzüberschreitende archäologische Wanderausstellung. Als aktuelle Bestandsaufnahme zur Erforschung des südlichen Oberrheins im 4. und 5. Jahrhundert n.Chr. präsentiert sie sowohl altbekannte als auch erst vor kurzem gewonnene Grabungsergebnisse aus dem Elsass sowie aus Mittel- und Südbadens. Die Ausstellung war im Oktober 2019 in Freiburg und danach in Biesheim im Elsaß zu sehen. Nach der Station in Weil am Rhein vom 04.01. bis 08.03.2020 ist die Ausstellung in Straßburg zu sehen.

Frauerächt Rätschgosche
 

26. Februar 2020

20:15 Uhr, Theater am Mühlenrain

Hemdglunki-Umzug Haltingen
 

27. Februar 2020

18:30 Uhr, Haltingen

Hemdglunkiumzug Weil
 

27. Februar 2020

19:15 Uhr, Weil am Rhein

Buurefasnachtsfritigball Rhy Deufel
 

28. Februar 2020

20:00 Uhr, Katholisches Gemeindehaus Weil am Rhein

Schnitzelbanksingen
 

28. Februar 2020

ab 19:00 Uhr, diverse Orte Weil am Rhein

Plakettenstand von Peter und Jan
 

29. Februar 2020

20:15 Uhr, Theater am Mühlenrain

Schnitzelbanksingen
 

29. Februar 2020

ab 19:00 Uhr, diverse Orte

Kinderfasnacht
 

29. Februar 2020

14:00 Uhr, Katholische Gemeindehaus Weil am Rhein

Kinderumzug
 

29. Februar 2020

20:15 Uhr, Theater am Mühlenrain

Guggemonschter Konzert
 

29. Februar 2020

14:00 Uhr, Rathausplatz Weil am Rhein

Narrefescht
 

29. Februar 2020

18:00 Uhr, Lindenplatz Altweil

Räbbuureball
 

29. Februar 2020

20:00 Uhr, Jahnhalle Weil am Rhein

Städt. Museen geschlossen
 

29. Februar 2020

Wanderwoche Mallorca
 

01. - 08. März 2020

Weiler Schwarzwaldverein, Infos: swv-weil-am-rhein.de

Großer Buurefasnachtsumzug
 

01. März 2020

ab 13:30 Uhr, Weil am Rhein

Zusammen is(s)t man weniger allein, Gemütlicher Mittagstisch mit den Herbstzeitlosen
 

03. März 2020

12:00 Uhr, Ott's Leopoldshöhe (mit Anmeldung)

Details
Mittagstisch bei den Herbstzeitlosen. Jeden 01. Dienstag im Monat um 12:00 Uhr im Ott's Leopoldshöhe in Weil am Rhein. Bitte Anmeldung bis am Montag davor.

Programm HZL: Besuch im Kernkraftwerk, Leibstadt
 

04. März 2020

Abfahrt: 13:30 Uhr in Binzen (mit Anmeldung)


Mit Jahrgang 1984 ist das KKW Leibstadt das jüngste und leistungsstärkste Kernkraftwerk der Schweiz. Der geführte Rundgang durch das Infozentrum verschafft Ihnen einen Überblick über das Thema Kernenergie. Spüren Sie z.B., wie viel Energie es braucht, um einen Föhn zu betreiben. Entdecken Sie an unserem Reaktormodell alle Details eines Siedewasserreaktors. Erleben Sie 1:1, welche Sicherheitskonzepte und Barrieren für den Schutz des Werks und der Bevölkerung bestehen. Anschließend besichtigen Sie das Kraftwerk. Sie werfen einen Blick in den Kommandoraum, von wo die Mitarbeitenden rund um die Uhr das KKL steuern. Treten Sie darüber hinaus nah an den imposanten, 144 Meter hohen Kühlturm heran, dessen tosende Kraft ein Hinweis auf die Leistungsfähigkeit der ganzen Anlage ist. Ein Besuch im Werk ist ein einmaliges, unvergessliches Erlebnis.
Zum Abschluss gemeinsame Einkehr.
Abfahrt: 13:30 Uhr Binzen, 13:45 Uhr Weil am Rhein
Teilnahme nur nach Anmeldung.

Willa Musica, Meisterkonzerte in Weil am Rhein, Petra Hoffmann und Julia Vogelsänger
 

08. März 2020

17:00 Uhr, Konzertsaal Altes Rathaus, Weil am Rhein

Details
"Nacht und Träume": das neue Liedprogramm von Petra Hoffmann und Julia Vogelsänger
"Nacht und Träume" ist das neue romantische Liedprogramm der international engagierten Haltinger Sopranistin Petra Hoffmann und der Pianistin Julia Vogelsänger überschrieben. Am Sonntag, den 8. März um 17 Uhr stellen die beiden Musikerinnen die Ergebnisse einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema "Nacht und Träume" im Rahmen der Kulturamts-Reihe "Willa Musica" im Konzertsaal des Alten Rathauses an der Hinterdorfstraße vor. Nicht ganz zufällig am internationalen Frauentag.
Zahlreiche Fragen haben sich die Interpretinnen dabei gestellt: "Wie ist es seinerzeit unseren Müttern nur gelungen, uns zum Schlafen zu bringen? Welche phantastischen Gestalten tummeln sich in unseren Träumen? Wer ruft, wer lockt uns nachts, den Schlaf zu unterbrechen und warum eigentlich? Was passiert alles nachts, während wir schlafen? Welche Tiere und Pflanzen erwachen immer erst des Nachts zum Leben? Und was hat eigentlich der Schlaf/Hypnos mit Schlafes Bruder, dem Tod/Thanatos, gemeinsam?
Auf all diese Fragen finden sich Antworten an diesem besonderen Abend, denn schon die Romantiker hatten sich ausgiebig damit auseinandergesetzt und Komponisten wie Schubert, Schumann, Brahms, Liszt, Wolf, Mendelssohn oder Strauss haben dazu wunderbare Lieder komponiert, die in dem Programm zu einem Gesamtkunstwerk verwoben worden sind.
Schlaflieder, Traumereignisse, zärtliche Eingebungen und nächtliche Ständchen mit bizarren Fantasien können in den scheinbar bekannten Weisen entdeckt werden. Der zweite Programmteil ist ganz der Magie der Nacht gewidmet, es geht um Sterne und Mond, um magische Nachtgeschöpfe, um die Ewigkeit und konsequenterweise auch um unsere eigene Endlichkeit, um die Sehnsucht des Menschen, am Ende seiner Tage in eben dieser Ewigkeit aufzugehen. Das letzte Wort hat Richard Strauss mit dem dritten seiner vier letzten Lieder, mit dem das Publikum dann auch in die Nacht entlassen wird. Denn Schlafes Bruder, der Tod/Thanatos, friedlich und tröstlich wie sein Zwillingsbruder, der Schlaf/Hypnos, der uns vom ersten bis zum letzten unserer Tag begleitet - die beiden Söhne der Nacht finden sich hier Seite an Seite vereint.
Karten gibt es im Vorverkauf bei www.reservix.de und den angeschlossenen Vorverkaufsstellen oder an der Abendkasse ab 16:00 Uhr.

We3: britische Acapella-Formation zwischen Rock und Pop
 

13. März 2020

20:00 Uhr, Haus der Volksbildung, Weil am Rhein

Details
Mit "We3" hat das Kulturamt eine der herausragenden Acappella-Rock- und Pop-Formationen aus England engagiert. Sie stehen mit ihrer modernen und dynamischen Energie am Freitag, den 13. März um 20 Uhr auf die Bühne im Haus der Volksbildung. Andy Frosts unglaubliche Vocal-Percussions im Beatbox-Stil, Colin George Frasers weiche und funkige Bassstimme und Stephen Trowells außergewöhnliche Lead-Stimme faszinieren das Publikum mittlerweile weltweit. Ihr aktuelles Programm „Life Is In The Music“ ist eine faszinierende Mischung aus stimmlicher Perfektion, entwaffnenden britischen Charmes sowie einer Interaktion, durch die das Publikum nicht nur gut unterhalten wird, sondern gleichzeitig auch Teil der Show wird. Das Programm ist vollgepackt mit Originalmaterial sowie Songs von Künstlern wie Bruno Mars, Justin Timberlake, George Michael und Lionel Richie.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen